Microsoft Azure & weitere Microsoft Preisanpassungen per 1.8.18 und was Sie dagegen tun können


Jul 9, 2018
Stephan Mahler

Die besonders aufmerksamen Azure Kenner haben es in den vergangenen Monaten bemerkt. Bezieht man Microsoft Azure in CHF in der Schweiz, kommt man besser weg, als zum Beispiel in EURO. Der CHF/EURO Kurs zeigte sich ja über die letzten Jahre auch volatil. Microsoft reagiert nun sehr kurzfristig auf die stabile Währungssituation und passt die CHF Preise per 1.8.18 an. Insbesondere folgende Änderungen sind zu vermerken:

  • Der Azure Preis in CHF steigt um 9%.
  • Der CHF Preis der Microsoft Online Services (zbsp. Office 365) Produkte steigt um 6%
  • Auch die CHF SPLA Preise (Microsoft Lizenzen auf Cloud Infrastrukturen) steigen um 6%

Die ProCloud wird die Preise der User- und Basispreise in Desktop as a Service zu gunsten des Kunden unverändert belassen. Die restlichen Microsoft Lizenzpreise werden wir entsprechend anpassen.

Was für Möglichkeiten gibt es?

Insbesondere auf Microsoft Azure hat man mit den relativ neuen „Reserved Instances„, die Möglichkeit bis zu 72% Discount zu erhalten. Reserved Instances sind gewöhnliche Microsoft Azure VMs, wobei man bei einem Commitment, diese über 1 oder 3 Jahre fix zu beziehen, bei vielen Instances sehr hohe Rabatte erzielen kann. Die Bezahlung läuft „upfront„, anstelle von monatlich nach „pay per use„.

Azure wie auch Office 365 Lizenzen können Sie bei uns zum selben oder günstigeren Preis wie bei Microsoft direkt beziehen. Wir beraten Sie gerne und helfen auch, wenn Sie die Reserved Instance mal nicht mehr benötigen.

Wie weiter?

Interessiert an Microsoft Azure , Office 365 oder einem Outsourcing in die Microsoft Cloud? Wir sind Microsoft Partner of the Year, Outsourcing & Cloud Profis und helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns noch heute für einen kostenlosen und unverbindlichen Austausch!

 

 

Rückruf Service

Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung!